ERPAL auf dem Drupal Camp in Essen

Am 25/26.02.2012 fand das zweite Drupal Camp in Essen statt. Unter vielen spannenden Sessions zum Thema Drupal wurde auch ERPAL als ERP System auf der Basis von Drupal vorgestellt.
Sowohl während dem Vortrag als auch in anschließenden sehr interessanten Gesprächen wurde deutlich, dass dieses Thema auf großes Interesse stößt. Die Folien zum Vortrag habe ich diesem Beitrag angehängt. Sicher wird es in den kommenden Tagen auch ein Video zum Vortrag auf der Session-Ankündigungsseite geben. Auch die Folien werden dort hinterlegt.

Nun möchte ich nochmal zusammenfassen, was in und nach dem Vortrag klar wurde und auf welche weiteren Schritte wir uns geeinigt haben:

- Ich war mehr als überrascht, auf wie viel Zuspruch ERPAL gestoßen ist!

- Bedarf hatten wohl all die in der Session anwesend waren. Das erfreuliche daran ist, dass auch alle, die Bedarf haben, sich gerne an der Entwicklung beteiligen (das ist eben die Drupal Community!). Das gibt dem Projekt natürlich einen noch stärkeren Schub und vor allem größere Vielfalt sowohl aus der Sicht des potentiellen Users als auch aus der Sicht des Entwicklers. Wenn viele geniale Drupal Entwickler aus der Community an diesem Projekt entwickeln, ist es sicher nicht zu weit gegriffen, wenn wir uns das Ziel setzen, ERPAL die ERP Lösung für den Agentur- und Projektbetrieb werden zu lassen. Gehen wir es an!

- Bedenken gab es in der Hinsicht, dass der Vortrag eventuell zu viel verspricht und nur ein "Wow" bewirken soll das dann vielleicht nicht eingelöst wird. Das ist für mich natürlich auch verständlich, jedoch möchte ich diese Bemerkung gerade aus diesem Grund hiermit nochmal öffentlich aufgreifen und nochmals betonen, dass wir mit aller Kraft bereits seit Jahren am Konzept und auch der Entwicklung in Drupal 6 für unseren eigenen Gebrauch arbeiten und nun seit November 2011 für ERPAL in Drupal 7 arbeiten. Wenn jetzt noch Unterstützung aus der Community kommt, können wir zusammen noch größer Schritte in der Entwicklung gehen.

- Es gibt bereits andere Agenturen, die eine interne Drupal-Lösung für Ihren Bedarf entwickelt haben, es ist aber auch unter den "Drupalern" so, dass es einen wahren "Tool-Zoo" gib, der darauf wartet abgelöst zu werden. Wirklich glücklich mit der "Tool-Zoo-Situation" ist niemand (zumindest hat das keiner in dem Vortrag ans Licht gebracht).

- Das Ziel ist es, ERPAL nicht nur für Drupal-Entwickler "usable" zu machen, sondern durch die Verwendung von Drupal-Apps und das dringende Einhalten der obersten Zielsetzung dieser Apps - "The primary purpose of an app is to simplify and make consistent the discovery, installation, setup and use of a specific piece of functionality on a Drupal site. (http://groups.drupal.org/node/169889/og-panel/1)" - den Einzug von ERPAL in "nicht Drupal Agenturen" zu erhalten.

Das sind alles in allem natürlich sehr ehrgeizige Ziele. Sehr gut!
Was müssen wir nun dafür tun um diesen Zielen näher zu kommen:

- Wir sollten uns zunächst besprechen in wie weit ein "Merge" mit dem Drupal Modul "Storm" machbar und wünschenswert ist. Storm deckt schon sehr viele Bereiche aus dem PM Teil von ERPAL ab und umgekehrt deckt ERPAL bereits einen Großteil der wichtigsten Stormfunktionen ab. Konzeptionell ist es wohl sehr sinnvoll, die Lücken im aktuellen Konzept zu entdecken und zu schließen.

- Zunächst werden alle Interessierten Ihre Wünsche und Anmerkungen in dem ERPAL Fragebogen los. Super wäre auch, wenn sich unter den Submissions auch "nicht Drupal" aus dem Agenturbereich befinden. Das schaffen wir sicher auch, der viele unter euch weitere Agenturen kennen, die Bedarf an den Funktionen haben die ERPAL bieten wird. Interessanterweise gibt es auch aus diesem Bereich bereits einige ausgefüllte Fragebögen. Der Fragebogen hat zum Ziel, festzustellen, ob wir aus der täglichen Arbeit im Umfeld von Bright Solutions nur unseren Bedarf feststellen und abdecken, oder ob dieser Bedarf nahezu homogen tatsächlich über alle Agenturen besteht. Sicher werden wir Abweichungen feststellen. Diese Abweichen gilt es dann zu analysieren, zu bewerten und zu prüfen ob und wie man diese noch im Konzept oder durch spätere Erweiterungen abdecken kann. Diese Diskussion wir dann öffentlich stattfinden und wir werden priorisieren, welche Features welche Prioriät haben.

- ERPAL muss sich öffentlich organisieren. Zunächst werde ich die aktuellen ERPAL 7 Codes auf erpal.info bereitstellen. Anregungen wie, warum und ob diese gleich auf Drupal.org eingecheckt werden sollen gerne als Blogpost. Ich würde natürlich alle Untermodule, die im Zuge von ERPAL entwickelt werden auf Drupal.org in einem eigenen Projekt veröffentlichen. Wenn ERPAL nach noch einiger Arbeit die Struktur einer Distribution hat, verschieben wir das Projekt in das Distro-Packaging System auf Drupal.org inklusive make file und allem was dazugehört.

- Das Konzept muss "geputzt" werden. Wenn das passiert ist, werden wir es veröffentlichen.

- Lets Sprint! Wir werden die kommenden ERPAL Sprints nun öffentlich machen. Jeder der dann Interesse an der Entwicklung von ERPAL hat, ist herzlich eingeladen teilzunehmen. Wir sollten dann mal prüfen in wie weit wir diese Sprints durch Sponsoren unterstützt bekommen. Ansätze dazu gab es schon in anschließenden Gesprächen. Was online abzustimmen geht sollte online passieren. Optimal wäre ein organisierter Sprint alle 6-8 Wochen.

- Zu guter Letzt müssen wir sicher noch einen erheblichen Beitrag zu Drupal Contrib leisten um einige Module, die ERPAL für die grundlegende Architektur als auch für die Usability benötigt, stable und bugfrei zu bekommen. Eine Aufwändige Tatsache, die ganz Drupal Contrib gut tut.

Damit es dann zügig vorangeht, müssen wir kleine Ziele definieren und schauen, wie wir diese erreichen. Weihnachten ist nicht mehr lange hin ;-)

Ich freue mich auf konstruktive Kommentare zu diesem Blogpost, eine rege Diskussion, viele Ideen und noch mehr Einblick in euren Bedarf durch viele ausgefüllte Fragebögen.

ERPAL
View more presentations from andrisek.

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.